Bitte die vollständige Seite laden

Rechte der Käufer

Wandelung/Minderung/Schadenersatz

Nach Anzeige der Mängel durch den Käufer an den Verkäufer hat der Käufer die Wahlmöglichkeit zwischen drei verschiedenen Gewährleistungsrechten. Er kann die den Mängeln angemessene Minderung und entsprechende Rückzahlung des Kaufpreises, die Wandelung (Rückgängigmachung) des Kaufvertrages, also die Fahrzeugrückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises oder aber Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen.

Wird der Vertrag rückgängig gemacht, muss sich der Käufer natürlich die gefahrenen Kilometer auf den Kaufpreis anrechnen lassen. Eine häufig verwendete Faustregel ist die Berechnung der Nutzungsentschädigung von einem Prozent des Kaufpreises pro 1.000 gefahrene Kilometer. Im Gegenzug kann der Käufer Ummelde- und Reparaturkosten sowie Zinsen auf den gezahlten Kaufpreis geltend machen.